Raus aus dem Pool – Was für Hunde nach dem Baden wichtig ist!

hundepool nach dem baden

 hundepool nach dem badenIm Sommer im eigenen Hundepool im Garten zu planschen, ist für viele Hunde einfach das Größte. Noch mehr Spaß macht das Ganze, wenn die Zweibeiner mitmachen und der Pool groß genug für alle ist, um zu toben, zu schwimmen oder um sich einfach nur abzukühlen.

Doch auch bei Hunden muss man nach dem Planschen und Schwimmen ein paar Dinge beachten. Was nach dem Baden wichtig ist, zeigen wir dir hier. 

 

1. Trocknen

Da wir Menschen kein Fell haben, ist das Abtrocknen nach dem Schwimmen für uns eine Selbstverständlichkeit. Zwar erfrischt uns das kühle Nass an heißen Sommertagen, aber im Schatten kann es dann auch schnell mal zu kühl werden.

Auch deinem Hund geht es nicht viel anders. Das Fell mancher Hunderassen trocknet ziemlich schnell – das trifft vor allem auf kurzhaarige Hunde zu. Das Fell anderer Hunderassen – besonders der Langhaarigen – hingegen trocknet meist nur sehr langsam.

Hier sollte am besten ein wenig nachgeholfen werden. Wenn dein Hund sich das triefende Nass bereits abschüttelt, ist das schon ganz gut. Am besten nimmst du dir aber ein ausrangiertes Handtuch oder ein spezielles Hundehandtuch zur Hand und hilfst damit, den Trocknungsprozess des Fells ein wenig zu beschleunigen.

Achte darauf, dass du deinen Hund ruhig und mit sanften Bewegungen abtrocknest und auch das Abtrocknen für ihn zu einem positiven Erlebnis machst.

2. Ausruhen

Wer viel schwimmt, planscht und eine Menge Zeit an der frischen Luft und bei höheren Temperaturen verbringt, der ist auch schneller müde. Klar, das kennen wir auch von uns selbst. Achte darauf, dass auch dein Hund sich beim Schwimmen und Toben bei hohen Temperaturen nicht zu lange überanstrengt, denn in der Regel powern Hunde meist solange bis sie einfach nicht mehr können.

Am besten holst du deinen Hund dazu aus dem Wasser, trocknest ihn gut ab und lässt ihn dann auf seinem Platz im Garten „Platz“ machen bis er sich entspannt und vielleicht sogar ein kleines Nickerchen macht, um ein wenig Energie zu tanken. Du kannst ihm dazu ein Handtuch oder eine Hundedecke in den Garten legen. Hundedecken gibt es in einfachen Ausführungen. Das besondere Etwas findest Du hingegen in Shops wie aber-natuerlich.de – hier gibt es Hundedecken sogar bestickt mit dem Namen deines Hundes.

3. Sonnenschutz

Zu guter Letzt solltest Du auch auf den Sonnenschutz deines Hundes achten. Sein Platz sollte natürlich nicht direkt in der Sonne sein. Suche ihm lieber ein kühles und schattiges Plätzchen in deinem Garten. Als Sonnenschutz kannst du aber auch einen Sonnenschirm oder auch eine Strandmuschel verwenden. Die gibt es bereits ab 15 Euro.

Raus aus dem Pool – Was für Hunde nach dem Baden wichtig ist!
Bewerte diesen Artikel!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*